Dieses Jahr erstrahlte die Lichte Woche in vollem Glanz vor und in uns! Am 30. April und 1. Mai erlebten wir endlich die Gnade der vollständigen Einweihung unserer Kirche und die Weihe unseres neuen Priesters, Pater Iakov!

"Durch die verschlossenen Türen zu den versammelten Jüngern bist Du plötzlich eingetreten, allmächtiger Jesus, unser Gott, und in ihrer Mitte stehend hast Du ihnen Frieden gegeben und sie mit dem Heiligen Geist erfüllt; und Du hast ihnen befohlen, Jerusalem nicht zu verlassen, bis Du sie mit Kraft aus der Höhe bekleidet hast. Darum rufen wir zu Dir: "Erleuchtung und Auferstehung und Friede sei mit uns, Ehre sei Dir!"

Das ist es, was in den Versen des Thomassonntag gesungen wird, und genau das ist es, was wir am 30. April und 1. Mai erlebt haben. Während der wunderschönen, wahrhaft feierlichen Gottesdienste war es, als wäre der Schleier, der das Himmelreich vor unseren Augen verbarg, gelüftet worden, und wir konnten all die wunderbare Schönheit und Majestät des Reichs Gottes sehen, hören, atmen und mit dem Herzen fühlen.

Die vollständige Einweihung unserer Kirche begann mit der feierlichen Vesper. Geleitet wurde sie von s.E. Bischof Polycarp - Vikar des Metropoliten von Sofia, zusammen mit s.E. Metropolit Anthony, unserem Kirchenklerus, Priestern aus Bulgarien und Deutschland und Geistlichen der anderen orthodoxen Kirchen in Hamburg und Norddeutschland.

Das majestätische Zeremoniell, mit dem alle versammelten Geistlichen unter der Leitung unseres Metropoliten Anthony den Ritus der Reliquienbeistzung im Heiligen Altar, die Weihe der Kirche und die Feier der Heiligen Liturgie zelebrierten, war ein wahres Zeugnis ihrer Aufopferung als Diener Gottes im Dienste des Volkes Gottes. Es war eine unbeschreibliche Freude zu sehen, wie sich die Kirche während der Stunden der Göttlichen Liturgie mit der Schönheit der byzantinischen Melodien füllte, die von den Sängern unserer Gemeinde zusammen mit dem Psalo-Chor unter der Leitung des wunderbaren Psalten Nikola Antonov gesungen wurden.

Wir verließen dieses himmlische Jerusalem erst, als wir spürten, wie die Gnade des Heiligen Geistes auf unseren neuen Priester, Vater Iakov, herabkam, als wir auch Vater Krastin zuriefen: "Würdig!", zum Erzpriester geweiht zu werden, und als wir Zeuge der Demut von Michail, Sotir und Bozhidar wurden, die zu Hypodiakonen geweiht wurden.

Unsere Herzen und Münder quollen über vor Dankbarkeit! Uns alle bei einer gemeinsamen Mahlzeit zu versammeln, war die beste Möglichkeit, die Freude über das Wunder, das wir gemeinsam erlebt hatten, wenigstens für eine Weile festzuhalten! Mit der honigsüßen Stimme von Verginia Uzunova und dem gekonnten Tanz der RythmiKKa-Tanzgruppe wurde die Feier noch lebendiger und bunter!

Und es gab wirklich niemanden aus unserer Gemeinde, der sich nicht mit seinem ganzen Wesen, seinem Herzen, seiner Zeit und seinen Ideen an der Organisation und Durchführung dieser festlichen Tage beteiligt hat! Wenn dies keine Wunder sind!

Unter diesem Link finden Sie Filmaufnahmen von der Vesper.
Und von der eigentlichen Weihe und Ordination unter diesem Link.