Monatlich stattfindendes Gesprächsforum auf Deutsch für alle, die an der Orthodoxie interessiert sind. Gemeindeübergreifend organisiert und von den Fragen der Gläubigen und Teilnehmenden aus inspiriert.

Der deutschsprachige Orthodoxe Gesprächskreis ist 2019 als Initiative der Gemeindemitglieder der Bulgarischen Orthodoxen Kirche Hl. Kyrill und Methodius in Hamburg mit Vater Krastin Apostolov und in wesentlicher Zusammenarbeit und Unterstützung von Vater Nikolai Wolper aus der Russischen Kirche des Heiligen Prokopij in Hamburg entstanden. Im Rahmen des Kreises werden grundlegende Glaubensinhalte und kirchliche Traditionen aus orthodoxer Perspektive vorgestellt und besprochen. [Den praktizierenden Christ_innen und den Interessierten soll damit die orthodoxe Dogmatik und Praxis nahe gebracht und ihnen Impulse zum Nachdenken, Nachspüren und zur Vertiefung eigener Glaubensfragen angeboten werden.] Die Gesprächsimpulse werden von einem Gemeindepriester der unterschiedlichen orthodoxen Gemeinden in Hamburg gegeben - derzeit vor allem von Vater Nikolai. Alle Priester und Gemeinden sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.   
 
 
27.09.2020 Die orthodoxen Mysterien - Orthodoxe Kirche und Sakramente
18.10.2020 Hierarchie - Aufbau und Autorität der Orthodoxen Kirche
15.11.2020 Volk Gottes – die Rolle der Gemeinde in der Orthodoxen Kirche
Weitere Sitzungen in 2021, Termine und Treffpunkt werden noch bekannt gegeben*
 
Die zwei Naturen Christi im Lichte der ersten Kirchenkonzile
Kirchenweihe
Kirche als geistige Heimat - Ökumene aus orthodoxer Perspektive
Derzeit finden die Gespräche in der Osterkirche in der Wandsbeker Chaussee 192, 22089 Hamburg statt.
Start ist jeweils um 14 Uhr.
 
*Wenn Sie Interesse haben und über die aktuellen Themen und Termine informiert werden möchten, melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie werden in einen E-Mail-Verteiler aufgenommen.
 
Jede Veranstaltung wird unter Berücksichtigung der gestiegenen hygienischen Anforderungen der heutigen Situation organisiert. Freiwillige achten auf die Einhaltung der Maßnahmen, die in einem Infektionsschutzkonzept, vom Vorstand unserer Gemeinde ausgearbeitet worden sind.