Der 1. September ist der Tag, an dem das Kirchenjahr für die orthodoxen Christen beginnt. An diesem Tag predigte Jesus Christus zum ersten Mal unter uns - Menschen -  an dem Tag begann Er sich uns in seinem Wesen als Sohn Gottes zu offenbaren. Wir feiern dieses Datum, weil wir zu Beginn des Kirchenjahreszyklus wieder eine neue Gelegenheit bekommen, bewusst jedes Fest des Herrn, jede Bewegung von Heiligen und Märtyrern hin zum göttlichen Licht einzuatmen, und zu beginnen durch und in Christus zu leben.

Liebe Brüder und Schwestern in Christi,

Der erste große Feiertag, den wir in diesem neuen Jahr feiern, ist die Geburt der Heiligen Jungfrau am 8. September. Dies ist das erste Ereignis im Zusammenhang mit dem Evangelium. Es wird zu Beginn des neuen Kirchenjahres gefeiert. An diesem Tag, wenn wir uns auf die Worte des Gebets berufen wollen, "hat Gott Seinen heiligen Thron auf Erden vorbereitet."

Am 14. September verehren wir das Kreuz des Heiligen Lebens - viermall im Verlauf des Jahres wird das Heilige Kreuz gehuldigt.

Zu Beginn des Kirchenjahres will Vater Krastin zusammen mit seiner Gemeinde den Plan zum Umbau der Kirche nach orthodoxem Ritus weiter vorantreiben. Ikonen mit den 12 großen Festen der Christen sind wesentlich und gehören unabdingbar zum orthodoxen Kirchenraum. Um den geplanten Ikonenzyklus zu ermöglichen, ist Ihre finanzielle Unterstützung erforderlich! Wir starten eine Spendenkampagne für die neuen Ikonen.

Der erste Gast unserer Gemeinde für dieses neue Jahr wird am 19. September um 18:30 Uhr erwartet. Dr. Alexander Stoykov wird in unserer Kirche (Wandsbeker Chaussee 192) sein neu veröffentlichtes Buch-Portrait von St. Joachim Ivanovski ( 1165-1246) vorstellen. Er war der erste Patriarch des ersten international anerkannten autokephalen bulgarischen Patriarchats, das 1235 vom Allorthodoxen Rat in Lampsak Befugnisse erhielt. Über den heiligen Patriarchen ist heute nur sehr wenig bekannt. Im Mittelalter war er nicht nur in Bulgarien berühmt, sondern zu Recht auch in weiten Teilen der damaligen Welt.

GOTTESDIENSTE IM SEPTEMBER 2020

Jede Liturgie wird unter Berücksichtigung der gestiegenen hygienischen Anforderungen zelebriert. Freiwillige achten auf die Einhaltung der Maßnahmen, die in einem Infektionsschutzkonzept, vom Vorstand unserer Gemeinde ausgearbeitet worden sind.


Die Kirche ist mittwochs und freitags 16:00 - 19:00 Uhr und sonntags 9:30 - 14:00 Uhr geöffnet.
Wandsbeker Chaussee 192 | 22089 Hamburg
S-Bahn S11, S1, U1, Station Wandsbeker Chaussee