Beiträge

Zum Umgang mit Corona-Virus in orthodoxen Kirchengemeinden

Liebe Brüder und Schwestern in Christi,

im Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie und der Gefahr vor Ansteckung mit COVID-19 möchten wir Ihnen wichtige Informationen zukommen lassen. Diese berufen sich auf offizielle Briefe von den Bischöfen der Synode der Bulgarischen orthodoxen Kirche und von Seiner Eminenz Antoniy, dem west- und mitteleuropäischen Metropoliten, und sollen dazu dienen, die mögliche Ansteckungsgefahr für die Kirchenbesucher/innen zu verringern und die Hygiene der Kirchengebäude so gut wie möglich sicherzustellen:

Alle Kirchengemeinden, die sich in der Bulgarischen Diözese von West- und Mitteleuropa befinden, haben die Verordnungen der jeweiligen Staaten zu berücksichtigen und einzuhalten.

  • Die Gottesdienste werden nicht eingestellt (es sei denn, es besteht ein explizites Verbot dafür). Jedem/jeder, der/die sich auf die Heilige Eucharistie vorbereitet hat und diese empfangen möchte, darf diese nicht aus Angst vor Ansteckung verweigert werden.
  • Jeder/jede Kirchenbesucher/in hat an die Gesundheit seines Umfelds zu denken und sorgfältig und verantwortungsvoll damit umzugehen; Jeder/jede hat eine einwandfreie Hygiene einzuhalten, häufig und gründlich Hände zu waschen, Desinfektionsmittel zu benutzen;
  • Den Segen des Priesters kann man bekommen, ohne seine Hand küssen zu müssen. Mit einer leichten Verbeugung und Aussprechen des Satzes „Vater, segne mich!” wäre es ausreichend;
  • Der/die Gläubige kann die Heiligen Ikonen ehren, ohne sie zu küssen, sondern mit einer leichten Verbeugung und dem Kreuzzeichen vor den Ikonen;
  • Erkrankte sollten nicht in die Kirche kommen, jedoch sich Gebeten und kniender Anbetung zuhause widmen;
  • Kranke Menschen, die die Heilige Eucharistie empfangen möchten, können aufbewahrte Heilige Gaben bekommen, wobei die Priester die entsprechenden Maßnahmen treffen müssen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich an den Gemeindepriester Krastin Apostolov unter der Nummer+49 17635814343 gern persönlich wenden, sowie per E-Mail an den Kirchenvorstand unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!